Urkunden aus ehmaligen deutschen Gebieten
(jetzt Polen/Russland)

Wir helfen Ihnen bei der Anforderung von Geburts-, Sterbe- und Abstammungsurkunden aus Polen und Russland. Voraussetzung für die Beantragung ist:

  • Das es sich um einem ein ehemaliges deutsches Staatsgebiet (Stand vor dem 2. Weltkrieg) handelt
  • Das Sie genaue Daten (Geburtsdatum und Ort, keine ungenauen Datumsbereiche) haben
  • Das es sich um einen deutschen Staatsbürger handelt.

Die Anfragen werden von uns umgehend an die zuständige Behörde weitergegeben. Die Bearbeitungsdauer für die Urkunden ist aufgrund der „Überlastung“ des zuständigen Sachbearbeiters der Behörde leider dennoch oft sehr lange (> 6 Monate). Haben Sie aber Geduld. Es werden aber alle Anfragen bearbeitet und Sie erhalten auf jeden Fall zumindest eine Negativauskunft, falls keine Unterlagen gefunden werden können. In der Regel sind aber sämtliche Personenstandsurkunden seit 1876 aus Preußen verfügbar.

1. Geben Sie hier die Daten des Urkundenbestellers an.
 
 
 
 
 
(optional)
2. Welche Urkunde benötigen Sie




für

 
 
 
 
(bitte genaue Angaben machen zur frühere deutschen Ortsbezeichnung Angabe des Kreises/Provinz und falls vorhanden aktueller Ortsname in polnisch/russisch)
 
3. Bestelldetails
4. Zahlung erfolgt per
Die Gebühr für die Geburtsurkunde(n) beträgt: 35,00
(inkl. 20 € Aufpreis für Archivauskunft, ab 110 Jahre alte Geburtsurkunde, 30 Jahre alte Sterbeurkunde, 80 Jahre alte Eheurkunde ist eine Archivauskunft notwendig)


 
 
 
 

Die beauftragen und bevollmächtigen hiermit die Urkundenvermittlung Blankenstein Personenstandsurkunden auf Ihren Namen für Sie beim zuständigen Standesamt zu bestellen. Die Lastschrift wird erst nach Zusendung der Urkunden abgebucht. Die Urkundenvermittlung Blankenstein haftet im Rahmen dieses Vorganges nur bei grober Fahrlässigkeit. Sie erhalten die Urkunden vom zuständigen Standesamt per Post zugesandt. Rückfragen des Standesamtes sind möglich. Wir unterstützen Sie bei allen den Vorgang betreffenden Behördenangelegenheiten.